Ein kleiner Leitfaden zum Thema Girokonto

Was sind günstige Konditionen für das Girokonto? Ein Leitfaden

Immer mehr Menschen entschieden sich für ein kostenloses Girokonto. Die Anzahl der Banken, die entsprechende Pakete anbieten, steigen. Diese sind allerdings oft an gewisse Bedingungen geknüpft. Dazu gehören Geldeingänge in regelmäßigen Abständen, Bankgeschäfte, die ausschließlich online abgewickelt werden oder versteckte Kosten, die beispielsweise beim Kauf der EC-Karte liegen können.

Geschäftlich oder privat? Freiberufler und Selbstständige nutzen Geschäftskonten. Kinder, Schüler und Jugendliche haben Jugendkonten. Wehrdienstleistende und Studenten führen Studentenkonten. Faktoren, wie der Umfang regelmäßiger Geldeingänge oder die Höhe des Guthabens pro Monat sind dabei ganz entscheidend. Selbst das Inanspruchnehmen eines Dispositionskredits oder das Benutzen einer Kreditkarte kann sich auf die derzeitigen Kosten auswirken.

Günstige Konditionen sind das A und O

Wenn Sie nach einem entsprechenden Girokonto mit günstigen Konditionen suchen, sollten Sie sich vor der Kontoeröffnung etliche Gedanken zur persönlichen Verwendung machen.
Wenn Sie mehr über günstige Konditionen zum Thema Girokonto haben möchten, empfehlen wir online-girokontovergleich.de/girokonto-mit-praemie/
Eine dieser Überlegungen ist, ob Sie einen persönlichen Ansprechpartner in einer Filialbank benötigen. Wenn ja, dann sollten Sie sich für eine Bankfiliale in der Nähe des Wohnortes entscheiden. Wer keinen persönlichen Ansprechpartner braucht, kann eine Onlinebank wählen. Weiterhin ist es vorteilhaft sich zu fragen, ob Sie über regelmäßige Geldeingänge, wie Löhne, Gehälter, Renten- oder Pensionsbezüge, verfügen. Liegen eine dieser immer wiederkehrenden Gutschriften vor, können Sie ein Girokonto mit Mindestgeldeingang in Betracht ziehen. Kommen keine regelmäßigen Zahlungseingänge auf das Konto, dann ist es möglich ein kostenloses Kontokorrentkonto zu wählen, auf dem monatlich keine bestimmten Beträge eingehen müssen.

Comdirekt überzeugt mit Angebot und dem kostenlosen Girokonto auf ganzer Linie.

Comdirekt überzeugt mit Angebot und dem kostenlosen Girokonto auf ganzer Linie.

Wenn Sie insgesamt zwei oder mehr Girokarten bzw. eine Kreditkarten benötigen, dann sollten Sie die extra anfallenden Gebühren prüfen. Bei der Wahl eines Girokontos ist auch wichtig zu wissen, wo Sie in der Nähe kostenfrei Bargeld abheben können. Hierbei sollten Sie sich vorher erkundigen, ob das betreffende Geldinstitut Teil der Volks- und Raiffeisenbanken, der Cash-Group, im CashPool oder anderer Automatennetze ist. Auch über die nächstgelegenen Mastercard- oder Visa-Automaten sollten Sie sich informieren.

Haben Sie oftmals Belege einzureichen? Wenn zahlreiche Belege persönlich das Geldinstitut erreichen sollen, ist es das Beste das Girokonto bei einer Bankfiliale zu eröffnen. Müssen Sie kaum Belege an das Geldinstitut weitergeben, dann reicht auch eine Bank im Internet aus. Wer meistens außerhalb von Deutschland unterwegs ist und dort Bargeld braucht, sollte darauf achten, dass man mit der Bankkarte kostenlos auf der ganzen Welt Geld abhaben kann.

Zum Thema Gebühren

Wenn Sie in regelmäßigen Abständen Geld einzahlen müssen, dann können Sie dies lediglich gebührenfrei auf dem Girokonto bei einer Bankfiliale erledigen. Überziehen Sie das Kontokorrentkonto immer wieder einmal, dann ist es sinnvoll auf ein Kreditinstitut zurückzugreifen, das günstige Dispositions- und Überziehungszinsen anbietet.

Es gibt Geldinstitute, die auf das Girokonto Zinserträge monatlich, vierteljährlich oder jährlich gutschreiben. Hier lohnt es sich zu erkundigen, wie hoch diese je Anbieter sind. Vorher sollten Sie abklären, wie sicher die Kontoführung online ist. Erhalten Sie bei Überweisungen TANs über SMS oder wird auch das Chip-TAN-Verfahren durch einen kleinen Generator durchgeführt? Wichtig ist ebenso sich zu informieren, ob beim Erhalt der TANs extra Gebühren entstehen.

Um das Girokonto mit günstigen Konditionen zu finden, rentiert es sich also auf die einzelnen Faktoren einzugehen. Außerdem helfen Ihnen Kunden- und Vergleichsportale dabei. Es rentiert sich Kundenmeinungen und Testberichte zu lesen, damit Sie einen Eindruck bekommen, wie gut die Girokontoeröffnung und Kontoführung bei der jeweiligen Bank funktioniert.

Warum der Optionshandel die Zukunft ist

Warum der Optionshandel die Zukunft ist

Um diese Frage klären zu können, muss als erstes geklärt sein was genau ein Optionshandel überhaupt ist. Um Ihnen einen kurzen Überblick zu verschaffen der Optionshandel einmal in kurzen Worten:
Ein Optionshandel findet an den internationalen Börsen statt, genau wie Aktien, Fonds oder Währungsgeschäfte. Die Plattform ist bei allen Faktoren die gleiche. Der Unterschied zwischen einem Optionshandel und einem Aktiengeschäft liegt darin, dass der Optionshandel zeitlich gebunden ist. Sie spekulieren in diesem Fall auf einen steigenden oder fallenden Kurs, je nach ihrer optionshandel bei IG MarketsEinschätzung. Bekannt ist dieses Prinzip auch unter dem Namen Binäre Optionen.
Sie spekulieren also auf einen steigenden oder fallenden Kurs in einem bestimmten Zeitraum. In Regelfall beträgt dieser 60 Sekunden. Danach wird der Optionshandel automatisch geschlossen und das Ergebnis in Echtzeit angezeigt. Lagen Sie richtig mit ihrer Einschätzung, so haben Sie Gewinn erzielt. War ihre Einschätzung falsch dementsprechend natürlich nicht. Bei Aktiengeschäften wird auf einen langen Zeitraum spekuliert und man kann die Aktien zu einer gewünschten Zeit ver- oder einkaufen. Binäre Optionen oder der Handel mit solchen System ist hingegen ein Echtzeitgeschäft.
Sie sehen direkt nach Ablauf der 60 Sekunden ob ihre Wahl richtig oder falsch wahr. Selbstverständlich gibt es auch bei Binären Optionen verschiedene Möglichkeiten um zu Spekulieren. Auf diese soll aber in dieser Kurzbeschreibung nicht näher eingegangen werden.
Doch warum ist dieser Optionshandel die Zukunft und nicht beispielsweise die Aktiengeschäfte?

Optionshandel und andere Möglichkeiten. Wer macht das Rennen?

Natürlich bleiben Aktiengeschäfte oder ähnliche typische Börsengeschäfte nach wie vor im Rennen. Doch der Optionshandel hat sich binnen weniger Jahre weit nach vorn gearbeitet, was auch seine Gründe hat. Der Optionshandel ist einer der einfachsten Geschäfte die man an der Börse durchführen kann. Ohne jegliche Vorkenntnisse kann man dieses Prinzip auch für sich nutzen. Sie müssen also kein erfahrener Banker oder Börsenspekulant sein, um mit dieser Methode arbeiten zu können.
Das Prinzip ist so einfach, das es sogar Kinder bedienen könnten, wenn Sie die gesetzlichen Möglichkeiten besitzen würden. Eine schnell und einfach platzierte Spekulation auf begrenzte Zeit. Das im Endeffekt ist ein Optionshandel. Aufgrund dieser einfach Handhabe schreckt diese Möglichkeit an der Börse zu handeln bei weitem nicht so stark ab, wie beispielsweise das Aktiengeschäft. Hier sollten Erfahrungen und Vorkenntnisse vorhanden sein, um wirklich effektiv und gewinnbringend Handeln zu können. Das wiederum ist nichts für Neueinsteiger. Ein Optionshandel hingegen bietet diese Möglichkeit schon.

Den Optionshandel testen bevor man wirklich spekuliert?

Sich mit dem Optionshandel an sich vertraut zu machen, bevor man echtes Geld einsetzt ist mit Sicherheit eine gute Sache und immer zu empfehlen. Auch wenn die Bedienbarkeit sehr einfach ist und schnell verständlich, so schadet es nie wenn man es vorher einmal ausprobiert hat.
Sollten Sie diese Möglichkeit in Erwägung ziehen, dann sollten Sie sich bei dem Anbieter BDSwiss einmal näher umschauen. BDSwiss bietet Demokonten die sie völlig kostenlos nutzen können, um sich mit den einzelnen Gegebenheiten und Handhabungen vertraut machen können. Sie setzen hier kein echtes Geld ein, sondern haben eine Art Spielgeld mit der Sie ihre ersten Versuche durchführen können.
So lernen Sie am besten mit den einzelnen Möglichkeiten um zu gehen und bestimmte Kurvenverläufe frühzeitig zu erkennen um dann später genau diese Erkenntnisse im Echtgeld Modus umsetzen zu können. Natürlich ist es jedem selbst überlassen ob Er oder Sie es direkt mit dem Echtgeld Modus versuchen möchten oder zuerst einmal dem Demo Modus ausprobieren. Diese Entscheidung treffen Sie ganz für sich allein. Zu empfehlen ist so etwas aber generell immer und schaden kann es Ihnen auch nicht.

Das richtige Tagesgeldkonto finden!

Tagesgeldvergleich was ist zu beachten?

Wer eine Geldanlage sucht, die individuell passen ist, dann hängt diese von vielerlei Faktoren ab. Das Tagesgeldkonto bietet viele Vorzüge, wenn das Geld flexibel angelegt werden soll und dabei auch Zinsen kassiert werden sollen.
Das Tagesgeld bietet die Möglichkeit, dass ein Geldbetrag zu einem angemessenen Zinssatz angelegt wird und über das Geld kann allerdings bei Bedarf auch jederzeit verfügt werden. Bei einem Tagesgeldkonto liegen die Vorzüge auf der Hand, denn es gibt keine Laufzeiten und es müssen auch keine Kündigungsfristen beachtet werden.
Jeder Kunde freut sich über ein Zinsniveau, welches die Zinsen von dem Sparbuch deutlich übersteigt.
Für ein Tagesgeldkonto fallen in der Regel keine Kosten an und somit gibt es für die Kunden keine Buchungsgebühren, Kontoführungsgebühren oder Gebühren für Kontoauflösung und Kontoeinrichtung. Für Einsteiger empfehlen wir auf tagesgeld-kontovergleich24.de/tagesgeldzinsen-vergleich/ vorbeizuschauen.
Nur in wenigen Fällen kann es möglich sein, dass für die postalische Zusendung von Kontoauszügen Gebühren von den Banken berechnet werden. Mit der Tagesgeldanlage wird kein Risiko eingegangen, denn EU-weit sind die Geldanlagen über die Einlagensicherung abgesichert.
Die Einlagensicherung greift pro Kunde bis zu einem Betrag von 100.000 Euro.

Was ist bei einem Tagesgeldvergleich zu beachten?

tagesgeldBei Tagesgeld ist zu beachten, dass Tagesgeld nicht gleich Tagesgeld ist. Es gibt sehr viele Anbieter und hier unterscheiden sich die Konditionen und Zinsen stark.
Noch vor dem Vertragsabschluss ist es sehr wichtig, dass die Angebote genauer geprüft werden. Mit Hilfe von einem Tagesgeldvergleich ist es möglich, dass die Sparer sich über Zinsen informieren.
Es werden auch weitere Informationen gefunden und so die Zinsgarantien, die Häufigkeit von der Zinsausschüttung, die Maximal- und Mindestbeträge, die Möglichkeit zum Kontozugriff und auch die Einlagensicherung.
Die Anleger erhalten zudem bei dem Vergleich auch die Information, ob die Angebote nur für Bestandskunden oder auch für Neukunden gedacht sind. Bei einem Tagesgeldvergleich kann der Gesamtertrag ohne Probleme errechnet werden und dafür werden nur die geplante Anlagedauer und der gewünschte Anlagebetrag benötigt.
Für viele ist auch der Anbieter an sich wichtig und hierbei geht es zum Teil um die Serviceleistungen von der Bank. Dazu sind wichtig der Rückrufservice, die Bearbeitungszeiten und auch die Hotline. Zu beachten ist, dass der Zinssatz bei dem Tagesgeld variabel ist und so kann dieser jeden Tag neu angepasst werden. Nachdem allerdings keine Kosten für die Tagesgeldkonten anfallen, können die Sparer bei einer Zinssenkung auch jederzeit auf Produkte zurückgreifen, welche höher verzinst sind.
Die Rede ist dann von dem Tagesgeld Hopping, wo die Anleger bei der Form der Geldanlage einige Tagesgeldkonten parallel führen. Immer können die Ersparnisse dann auf die Konten, wo es die höchsten Zinsen gibt.

Fazit:

Bei den Deutschen zählt Tagesgeld zu den beliebtesten Finanzprodukten. Verwunderlich ist dies nicht, denn diese Art der Geldanlage ist unkompliziert, flexibel und auch sicher.
Es gibt beim Tagesgeld keine Vertragslaufzeiten und somit können Bankkunden in voller Höhe und täglich auf die Einlagen zugreifen. Viele Banken bieten zudem auch Zinsen an, welche im Verhältnis hoch sind.
Für Sparer ist Tagesgeld ein attraktives Anlagemodell und bei dem Tagesgeld sind Kontoführung und Eröffnung kostenlos. Lediglich ein Referenzkonto wird benötigt, wobei es sich meist um ein Girokonto handelt. Geldsummen können nur von dem Referenzkonto auf ein Tagesgeldkonto transferiert werden.

Was ist mit der Finanzbranche los?

Die Finanzbranche – eine Einleitung

In diesem Artikel widmen wir uns einer bestimmten Branche, der wir in letzter Zeit vor allem in der Öffentlichkeitsarbeit geholfen haben. Die Rede ist von der Finanzbranche. Dabei ist es unabhängig, ob wir von Banken reden, von Brokern, wie zum Beispiel BDSwiss, die im Bereich der binären Optionen arbeiten oder von Institutionen, die die Geldmasse kontrollieren und Ländern finanziell unter die Arme greifen.

Schlechtes Image der Branche

Alle Akteure haben eines gemeinsam. Ihre Reputation hat sich in den letzten Jahren stark verschlechtert.

Dabei fing alles mit der Finanzkrise in den USA Ende der Nuller Jahre an. Als sie nach Europa kam, bekamen auch Banken Probleme und mussten oftmals mit Steuergeldern gerettet werden. Unvergessen das Interview zweier Spitzenpolitiker, die eine Garantie für Sparguthaben gegeben haben.
Schnell wurde und wird immer noch der Ruf nach Regulierungen der Banken laut. Und da das Thema in den Medien quasi omnipräsent ist, hatte das große Auswirkungen auf die Reputation der Banken, unabhängig davon, ob sie an den Problemen Schuld hatten oder nicht.

Wie wir bereits in vergangenen Artikeln beschrieben haben, besteht unser interdisziplinäres Team auch aus Kommunikationswissenschaftlern. Genauer gesagt aus einem Kommunikationswissenschaftler und einer PR Expertin, die nach Jahre langer Arbeit bei einem Hidden Champion nun als Beraterin für uns tätig ist.

Verschiedene empirische Methoden wurden eingesetzt

Unsere beiden Coachingberater haben in den letzten 12 Monaten einer Bank und zwei Finanzdienstleistern geholfen, ihre öffentliche Wahrnehmung bank-regierungzu verbessern. Dabei bedienten sie sich verschiedenen Methoden. Ihr Ansatz war geprägt von standardisierten Fragebögen, der Q-Sort Methode, Semi – Struktur Interviews und der Fokus Gruppe.
Die Ergebnisse wurden dann mit statistischen Tests und anhand der wissenschaftlichen Literatur herauskristallisiert, wodurch wir das Ergebnis einer Ist Messung bekamen.
Diese wurde dann als Basis für weitere kommunikativen Maßnahmen genommen, die alle als Ausgangspunkt die inneren Aspekte des Zwiebelmodels hatten. Da wir glauben, dass nur das ein substantieller Ausgangspunkt für eine Kampagne sein kann, die auch Wirkung zeigt, denn wir arbeiten nicht mit Worthülsen, sondern auf Basis von Tatsachen.

Wollen Kunden wirklich per E – Mail kommunizieren?

So haben wir zum Beispiel eine bessere Servicekultur integrieren können und den Ausbau digitaler Kundenservice Kanäle vorangebracht. Natürlich erst nach dem wir wussten, ob Kunden das auch wirklich wollen. Denn leider wird heutzutage oft angenommen, dass die Digitalisierung gewollt ist.

Unsere Erfahrungen zeigen das Gegenteil

Und auch in der Forschung wird diese These oft verworfen. So haben zum Beispiel niederländische Forscher bei einer Umfrage zu den Kommunikationskanälen in Amsterdam zuerst die Einwohner gefragt, ob diese Kanäle auch wirklich gewollt sind.
In ein paar Monaten werden wir unsere Maßnahmen noch einmal mit derselben Respondentengruppe und den selben Methoden messen, um zu sehen, ob und wenn ja welchen Effekt unsere Maßnahmen gehabt haben.
Dabei beziehen wir auch die Frequenz der Medienberichte zu diesem Thema ein, die in den vergangenen Monaten beachtlich war. Denn Griechenland, seine Regierung, seine Gläubiger und Politiker haben teilweise Nächte lange debattiert, um unter anderem den Banken in Griechenland Geld zu Verfügung zu stellen.

Ein Wort zur Gesundheit

Ein Wort zur Gesundheit

Wir vom Beraternetz „Die Acht“ wollen, dass Ihre Organisation ihr volles Potenzial ausschöpfen kann. Und wie Sie vielleicht bereits in anderen Beiträgen auf dieser Homepage gelesen haben, richten wir uns dabei in erster Linie an die Mitarbeiter. Schließlich formen sie mit ihrem Verhalten und ihrer Kommunikation zusammen mit der Symbolik der Organisation, die Organisation. Wir verstehen Mitarbeiter natürlich nicht als bloße Ressourcen, so wie manche Theorien in verschiedenen wissenschaftlichen Disziplinen es tun, sondern wir sehen sie als Menschen, mit all ihren Facetten und dazu gehört nun mal auch die Gesundheit.

Krankmeldungen geben kein klares Bild

Zwar sind die Krankmeldungen in der letzten Zeit in Deutschland teilweise zurückgegangen, das bedeutet aber nicht, dass Mitarbeiter auch tatsächlich immer gesund zur Arbeit kommen. Dahinter kann auch die Angst vor dem Jobverlust stehen, der vor allem in Branchen vorkommt, wo viele Mitarbeiter aus kurzen Beschäftigungen kommen oder die manchmal sogar nur Tagesverträge haben.

“Nur ein gesunder Mitarbeiter kann einen großen Beitrag zu den Zielen der Organisation leisten”

Dass das nicht in Ordnung ist, dürfte für jeden deutlich sein, denn nur ein Mitarbeiter, der im vollen Besitz seiner körperlichen und geistigen Kräfte ist, kann das Optimum aus sich rausholen und so maximal zu dem Erreichen der Ziele der Organisation beitragen. Darum arbeiten wir vom Beraternetz „Die Acht“ auch mit Ärzten zusammen, die Organisationen besuchen um Vorträge zu halten, etwa über neue Möglichkeiten zur Prävention von Arbeitsunfällen.

Darüber hinaus sind sie auch bei der Erstellung von Informationsmaterial beteiligt. In der formativen und in der summativen Evaluation der Kommunikationsmittel, aber auch als unterstützende Berater bei der Erstellung der Medien. Schließlich ist nur ein Arzt in der Lage fundierte Informationen einzubringen.

gesundheitDie dritte Funktion, die die Ärzte erfüllen, sind medizinische Untersuchungen bei den Mitarbeitern. Dabei wird einmal ihr theoretisches Wissen, bezüglich gesundheitlichen Aspekten getestet. Dort kann es zum Beispiel um Mittel zur Prävention von Thrombose gehen. Aber es werden auch praktische Tests mit den Mitarbeitern der Organisation durchgeführt. Das geschieht stets in vorheriger Absprache mit den leitenden Kräften der Organisation, um einen geeigneten Zeitpunkt zu finden.

Alle Daten werden vertraulich behandelt

Selbstverständlich bleiben auch alle persönlichen Ergebnisse Bestandteil der ärztlichen Schweigepflicht. Was aber auch passiert ist die Erstellung eines Reports indem anonymisiert dargestellt wird, worunter die tätigen Menschen in der Organisation leiden. Hier eine kurze Auswahl verschiedener Krankheitsbilder:

– Probleme mit zu hohem oder zu niedrigerem Blutdruck
– Herzkrankheiten
– Lungenkrankheiten
– Diabetes
– Sodbrennen

Vielleicht ist es der letzte Punkt, der als harmlos, im Vergleich zu den anderen Krankheitsbildern abgetan wird, aber Vorsicht: Sodbrennen kann ein Hinweis für einen ungesunden Lebensstil sein und damit die Produktivität des betroffenen Mitarbeiters im Allgemeinen negativ beeinflussen.

Aber auch akut ist Sodbrennen sehr unangenehm und kann zum Beispiel im Telefonat verkehrt von der anderen Person verstanden werden und damit die Ziele der Organisation in Gefahr bringen. In Gesprächen mit den Ärzten wird dann oftmals herausgefunden, dass die betroffene Mitarbeiter auf der Arbeit in Suchmaschinen schon mal nach Mitteln gegen Sodbrennen gesucht haben. Diese landen dann zum Beispiel auf der Webseite hilfegegen.de oder auf anderen Internetseiten, die sich mit der Gesundheit im Allgemeinen befassen.

Personalentwicklung muss nicht anstrengend sein

Unsere Kompetenzen im Bereich Personalentwicklung

Wir vom Beraternetz „Die Acht“ haben es uns zur Aufgabe gemacht, betriebliche Kunden zu unterstützen. Denn wir glauben, dass in jedem Betrieb Ressourcen gibt, die noch nicht vollkommen ausgeschöpft wurden. Wie wir das machen, erfahren Sie im Folgenden.
Jeder neue Mitarbeiter im Betrieb wird mit einer Vielzahl von Herausforderungen konfrontiert. Er muss sich an den Betrieb anpassen, vor allem an das allgemeine Klima und an das Kommunikationsklima gewöhnen. Darüber hinaus muss er sich mit den neuen Aufgaben vertraut machen und gleichzeitig versuchen „einen Fuß in die Tür“ zu bekommen und sich in den Betrieb integrieren zu können. Diese Aufgaben fordern einiges ab, das wissen wir und sicherlich auch Sie. Und statt dass wir versuchen, dass wir Ihren Prozess umstrukturieren, versuchen wir als eine Art „Mentor“ in Ihrem Betrieb zu agieren und den neuen Mitarbeitern mit Rat zur Seite zu stehen.

Den Eingewöhnungsprozess beschleunigen

stammtischSo wird der Eingewöhnungsprozess beschleunigt und die Entwicklung gefördert. Dadurch können die Mitarbeiter sich schneller mit größeren Aufgaben befassen. Aber wir helfen nicht nur, wenn es darum geht einen neuen Mitarbeiter in den Betrieb zu integrieren. Nein, wir sind auch zur Stelle, wenn es darum geht Konflikte zu lösen und vertrackte Situationen zu lösen.
Unser Team besteht nicht nur aus erfahrenen Arbeitspsychologen, sondern auch aus speziell geschulten Mediatoren und Konfliktmanagement Experten. So wissen wir stets welche Methode wir zu welchen Zeitpunkt anwenden müssen, um die Beziehung zwischen den Parteien wieder auf ein gesundes Level zu hieven.

Experten auf dem Gebiet der Organisation

Aber nicht nur bei Konflikten wissen wir was zu tun ist. Nein unsere Berater sind auch ausgewiesene Experten, wenn es um interkulturelle Kommunikation geht. So hat jeder unserer Berater mindestens ein Jahr im Ausland gelebt und spricht mindestens zwei weitere Sprachen. Warum? Nun, die Anforderungen an die Arbeitswelt bezüglich kultureller Kommunikation und Diversität sind in den letzten Jahren enorm gestiegen und wir haben uns auf die veränderten Bedingungen eingestellt, damit wir Ihnen erfolgreich zur Seite stehen können.
Kurz um: Unser Anliegen ist es Ihre Organisation bei Ihrem Entwicklungsprozess zu begleiten. Wir wollen dabei aber nicht den Menschen vergessen. Denn schließlich besteht Ihre Organisationen aus den Symbolen, dem Verhalten der Menschen innerhalb der Organisation und der Kommunikation der Menschen innerhalb der Organisation. Wenn dieses Herangehensweise einmal verdeutlicht wurde, dann ist der erste Schritt für eine erfolgreiche Zusammenarbeit getan.

Wir setzen auf bewährte Methoden

Dabei achten wir natürlich auf die individuellen Bedürfnisse Ihrer Mitarbeiter aber auch auf die Rahmenbedingungen Ihrer Organisation. Unsere geschulten Berater haben mehrjährige Erfahrungen auf den Gebieten Organisationspsychologie und Kommunikationsberatung und Kommunikationsstrategie. Darüber hinaus sind sie geschult im Umgang mit Mitarbeitern aus verschiedenen Kulturen und verfügen über eine breite Auswahl an bewährten Methoden und Werkzeugen, die sie bereits in zurückliegenden Projekten erfolgreich zum Einsatz gebracht haben. Wenn Sie sich davon überzeugen möchten, zögern sie bitte nicht einen Blick in unsere Referenzen zu werfen.

Warum Organisation?

Unsere Kompetenzen im Bereich Organisationskommunikation

Der Bereich Organisationskommunikation hat in den letzten Jahren ohne Zweifel einiges an Bedeutung hinzu gewonnen. Begann alles mit einer E-Mail sehen sich mittlerweile Organisationen mit einer Vielzahl von Entscheidungen konfrontiert, wenn es um die interne und die externe Kommunikation geht. Vor allem in Zeiten von sozialen Medien wo schon ein kleiner Fauxpas ausreicht, um einen sogenannten „Shitstorm“ zu kreieren, der eventuell einen Imageschaden für ihre Organisation bedeuten kann.

Krise? Wir finden die richtigen Worte

gut

Effektive Kommunikation – Gemeinsam zum Ziel

Aber auch in Krisen wissen wir, wie Sie richtig mit Ihren verschiedenen Zielgruppen kommunizieren sollten. Ein Beispiel: Als ein weltweit genutztes System ausfiel, haben wir uns dazu entschieden, die Kommunikation zentralisiert über einen sehr beliebten digitalen Kommunikationskanal laufen zu lassen, da wir so Reichweitenverluste minimieren konnten und gleichzeitig klare Botschaften versenden konnten, was aber auch an der Eigenschaft des Kommunikationskanals lag. Mit anderen Worten wir haben die Anforderungen der Botschaft an die Eigenschaften des Kanals gekoppelt und daraufhin eine Entscheidung getroffen.
Aber wir sind nicht nur Experten, wenn es um den Kommunikationskanal geht. Wir wissen auch, was es bedeutet Kommunikationsanalysen erfolgreich aufzustellen und durchzuführen. Dabei nutzen wir eine breite Palette empirischer Methoden, wie zum Beispiel das Semi- Struktur Interview oder die Q-Sort Methode, ebenso, wie die ECCO Analyse und die Netzwerkanalyse. Dadurch decken wir Chancen und Risiken auf und helfen Ihnen eine „sauberere“ Kommunikation in Ihrem Betrieb zu erreichen.

Effektive Kommunikation ist das A und O

Der Grundstein, damit sich das Klima noch weiter verbessert und Linien kürzer gehalten werden können und Projekte erfolgreicher und effizienter zum Abschluss gebracht werden. Aber nicht nur da werden Sie die Effekte unserer Kommunikationsanalysen spüren. Verschiedene Studien aus verschiedenen Ländern und zu unterschiedlichen Zeitpunkten zeigen alle das gleiche Bild: Eine gute Kommunikation, insbesondere ein gutes Feedback wirkt sich nicht nur auf die Zufriedenheit der Angestellten aus, sondern auch auf die Produktivität und lässt Kündigungsraten deutlich sinken.
Das ist besonders heutzutage wichtig, weil einige Firmen es sich nicht leisten können, dass ein Mitarbeiter geht. Zu groß ist der Wissensverlust, den heutzutage kaum ein Betrieb mehr auffangen kann. Darum arbeiten wir stets mit Hochdruck an neuesten Techniken, die das Ausscheiden eines Mitarbeiters auffangen können:

Stichwort: Ressourcenverwaltung. Wir tun das, weil wir davon überzeugt sind, dass jeder Mitarbeiter einzigartig ist und niemals so ganz aus der Organisation geht.

Zusammengefasst:

Kurz um: Wir sind Experten auf dem Gebiet der Organisationskommunikation. Einem Feld, was in den letzten Jahren immer mehr an Relevanz gewonnen hat und dem sich kein Betrieb mehr verschließen kann. Dabei reden wir nicht nur über die bekannten sozialen Medien, auf denen sich eventuell auch Ihre Organisation bereits befindet. Unsere Gedanken gehen weiter. Sie umfassen, die komplette Organisationskommunikation, sowohl intern, als auch extern. Darüber hinaus haben wir ein gutes Auge für die Kommunikation in Zeiten der Krise. Ebenfalls zu unseren Stärken gehört die interkulturelle Kommunikation zwischen Mitarbeitern. Diese ist angesichts der steigenden Diversität in den letzten Jahren immer wichtiger geworden und wir denken, dass in Zukunft viele Organisationen vor einigen Herausforderungen in diesem Bereich gestellt werden. Darum wollen wir im entscheidenden Moment da sein und das Projekt oder den Konflikt begleiten.

Unsere Kompetenzen – Eine Aufstellung

Das Beraternetz „Die Acht“ – Unsere Kompetenzen im Bereich Organisationsentwicklung

Für uns sind Organisationen keine Inseln, die in ihrem Verhalten auf niemand anderen einen Effekt haben. Nein, Organisationen sind für uns Kommunikation, die intern als auch extern agieren und reagieren. Dass dabei schon mal die Übersicht nicht wirklich im Mittelpunkt steht wissen wir und deshalb haben wir uns darauf spezialisiert diese Vogelperspektive einzunehmen und gegebenenfalls zu vermitteln. Denn nichts ist in der Arbeitswelt kostbarer als Potenzial welches nicht genutzt wird.
Ein Video des Beraternetz Mainfranken:

Wo ist das Potenzial?

Potenzial kann den entscheidenden Schub geben, der das nächste Projekt abschließt. Es kann andere Leute begeistern und dazu führen, dass Kollegen mehr mitziehen als vorher. Potenzial ist in vielen Fällen der Nagel, der das Bild zum hängen bringt. Aber wenn das Potenzial nicht ausgeschöpft wird, können all die eben genannten Vorteile nicht geschehen und Ihr Betrieb einen wahrscheinlich entscheidenden Schritt nicht machen.
Natürlich sehen wir auch das Potenzial der Angestellten, viel mehr konzentrieren wir uns aber auf das Große und Ganze und das ist: Ihr Betrieb.
Bei unserer Arbeit achten wir darauf, dass wir beobachten und erst im zweiten Schritt analysieren. Denn eine vertane Chance etwas zu erkennen, gibt es in der Regel nicht zweimal. Dabei nutzen wir die Erfahrung unser hoch ausgebildeten Berater. Darüber hinaus haben wir bereits bei vielen Organisationen unser Können unter Beweis gestellt. Wenn Sie mehr darüber wissen möchten, lohnt sich ein Blick in unsere Referenzen.

Ein paar Fragen vorab

Des Weiteren setzen wir aber auch auf eine gute Zusammenarbeit. Dass diese nicht komplett ohne Vorbereitungen laufen kann ist uns bewusst und deshalb geben wir nun ein paar Fragen, die Sie beantworten sollten, wenn wir einen Aufenthalt in ihrer Organisation vornehmen sollen:

• Gibt es Schweigepflichten?
• Gibt es Bereiche, in denen nur Mitarbeiter Zutritt haben?
• Werden persönliche Daten von anderen Personen gesammelt, z Bsp bei Umfragen und sollten wir diesen Prozess auch begleiten?

Diese sind nur ein paar Fragen, die sie vorher beantworten sollten, wenn sie danach weitere Fragen haben hören wir das gerne und stehen Ihnen natürlich dabei zur Seite. Bitte zögern sie nicht uns zu kontaktieren.

Zusammengefasst:

Mit anderen Worten: Wir möchten, dass Ihre Organisation den ersten Schritt macht und sich weiterhin positiv entwickeln kann. Dabei helfen wir Ihnen in verschiedenen Bereichen. Nicht nur, wenn sie denken, dass in Ihrer Organisation unbenutztes Potenzial ist, sondern auch, immer dann, wenn Sie einen frischen Blick von außen möchten sind unsere Kompetenzen gerne gesehen. Das haben wir schon bei vielen anderen Organisationen erfolgreich unter Beweis gestellt. Wovon unser beeindruckendes Portfolio unserer Referenzen zeugt.
Darüber hinaus gibt es bei einer Konsultation, bei der wir in Ihrem Betrieb anwesend sind einige Sachen zu beachten, damit der Aufenthalt so reibungslos wie möglich ablaufen kann. Dazu zählen zum einen rechtliche Richtlinien, die greifen, wenn es um die Vertraulichkeit von Daten geht oder generelle Schweigepflichten. Bitte sehen Sie die oben gestellten drei Fragen als einen Beginn des Fragenkatalogs. Nach der Beantwortung dieser Fragen bitten wir Sie uns zu kontaktieren, damit wir Ihr Anliegen weiterhin planen können. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.